bar jazz

August 10, 2007

bar jazz – ich lass mich treiben

aah, babe – wärst du hier bei mir:

bleiben

bis in die nacht

/

bis kühle unsre haut berührt

du meine hand greifst

mich nach hause führst

zum mann reifst

/

bar jazz – vom reisen träumen, von mir an dir

bar jazz – unendlichkeit: jetzt, hier.

alles scheint am rechten platz; auch die wehmut.

bar jazz: mädchenstille zeit, die ruht –

/

und plötzlich gleitet …

über den garten, hoch in den himmel

in ein land aus träumen,

das sich weitet wie mein herz:

/

bar jazz – –

in dir scheint alles ganz; vollkommen

aah, jazz! und ich muss gehn, alleine

ahh. so dass ich innen leise weine

/

und du verschwunden bist,

so leicht:

mädchenstille stunde,

in der die wehmut meiner sehnsucht gleicht

///

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: